Propan: nachhaltige Alternative zum Kochen und Heizen

Grafenmühle Gastronomie

Inmitten der wundervollen Natur der Kirchheller Heide liegt die beliebte Grafenmühle Gastronomie GmbHmit ihren vier Bausteinen, die miteinander und jeder für sich dafür sorgen, dass Jung und Alt unvergessliche Stunden erleben. Ein Bur­ger, so wie man sich einen Burger vorstellt: Das findet man im American Food Roadhouse Woodpeckers. Wer lieber in aller Ruhe die Seele baumeln lassen möchte, ist im Restau­rant Herzblut oder im Grafenmühle Biergarten genau richtig. Und kaum jemand kann der Versuchung eines echten Frozen Yogurt in der Purple Turtle Icecream & Bakery wiederstehen.

Grafenmühle Gastronomie bietet das ganze Jahr über eine tolle Atmosphäre. Gordon Kremer, Geschäftsleiter der Gastronomie, konnte in den 11 Jahren sei­ner Beschäftigung zusehen, wie das Unternehmen wuchs und sich entwickelte. Er ist stolz auf das Konzept, die Produkte und vor allem die Mitarbeiter. „Unse­re 160 Mitarbeiter sorgen jeden Tag für das richtige Flair, dabei nimmt Respekt für die Natur einen wichtigen Stellenwert ein. Sie setzen sich unermüdlich dafür ein, dass jeder Besucher entspannte und unbekümmerte Stunden bei uns verle­ben kann.” Kein Wunder, dass viele, von Familien bis hin zu Auto-Clubs, vom Rollerblader bis hin zum Motorradfahrer und vom Rocker bis hin zum Rentner, gerne einen Ausflug zur Grafenmühle Gastronomie unternehmen.

Propan zum Kochen, Heizen und für warmes Wasser

In einem Außengebiet wie der Kirchheller Heide stehen keine Erdgasanschlüsse zur Verfügung. Dennoch muss man auch hier Gebäude heizen und benötigt warmes Wasser und Energie zum Kochen. Propangastanks stellen hier eine nachhaltige Alternative dar. Propan, ein Rest­produkt der Erdölraffinierung, ist eine umweltfreundliche Energiequelle und bietet denselben Komfort wie Erd­gas. Bei Grafenmühle Gastronomie stehen drei Propan­gastanks. Das Propan wird zum Kochen, Heizen und für die Warmwasserversorgung genutzt. Die Frage, warum man sich bei Grafenmühle Gastronomie für Kochen mit Propan entschieden hat, wird von Herrn Kremer direkt und in aller Deutlichkeit beantwortet:

„Die Hitze ist sofort da! Kochen mit Gas ist nunmal anders als mit Strom. Jeder echte Koch sagt Nein zum Strom.”

„Wir arbeiten schon von Anfang an mit Jewagas zusammen.”, fährt er fort. „Im Prinzip ist es ganz egal, wo man sein Gas kauft, aber bei der Zusammen­arbeit muss alles stimmen. Und bei Jewagas klappt es immer, wenn wir etwas brauchen. Auch, wenn es dringend ist und schnell gehen muss. Weil alles gut läuft, brauche ich mir keine große Gedanken um einen Lieferantenwechsel zu machen. Natürlich könnte ich mich umsehen, ob ich irgendwo einen Cent bil­liger einkaufen kann, aber das bringt mir nichts, wenn ich auf Flexibilität, eine schnelle Lieferung und Wartung angewiesen bin. Oder wenn etwas dringend repariert oder zum Beispiel ein Ventil ausgetauscht werden muss. Bei Jewagas kann ich mich auf all das verlassen.”

Wünschen Sie ehrliche Informationen und einen fairen Preis?

Unsere Berater informieren Sie gerne über die Lösung, die am besten zu Ihrer Situation passt.